Motiviert im Job? Diese Bedingungen helfen

Warum, wann und wie Menschen motiviert arbeiten, lässt sich auf unterschiedliche Weise erklären. Einige Gründe liegen in der (durchaus variablen) Motivationsstruktur der Menschen selbst, andere liegen in den konkreten Arbeitsbedingungen. Heute möchte ich Ihnen das „Job Characteristics Model“ der Arbeitspsychologen Hackman und Oldham vorstellen. Es nennt fünf Bedingungen, die gegeben sein sollten, um intrinsisch motiviert zu arbeiten:

  • Anforderungsvielfalt: Gemeint ist, dass eine Arbeit besonders dann motiviert, wenn sie verschiedene Aspekte beinhaltet, beispielsweise abwechselnd konzeptionelle, organisatorische oder ausführende Arbeiten.
  • Ganzheitlichkeit der Aufgabe: Es ist motivierend, eine Tätigkeit – eine Dienstleistung oder die Herstellung eines Produkts – komplett auszuführen und nicht nur in Teilen (wie beispielsweise bei Fließbandarbeiten).

a

  • Bedeutung der Aufgabe: Wenn die Arbeit Bedeutung und Einfluss hat auf andere Menschen, wird dies als motivierend empfunden.
  • Autonomie: Freiheit in der Ausgestaltung der eigenen Arbeit, sei es z.B. bezogen auf die konkreten Ablaufschritte oder auf die Zeiteinteilung, motiviert.
  • Rückmeldung durch die Tätigkeit: Schließlich motivieren Tätigkeiten, die selbst klare klares Feedback über die eigene Leistung geben, die also erkennen lassen, ob die Arbeit geglückt ist oder nicht.

Wieviel Motivationspotential bietet Ihre aktuelle Arbeit? Und gibt es etwas, falls sinnvoll, das sie tun können, um die Bedingungen zu verbessern?

31.05.2016

< -- zurück

Illustration_Aktuelles